Farbmanagement

screen-shot-2018-03-19-at-13-00-29
Auswahl der Farbmanagement-Einstellungen in PrintFactory Editor.
Auf der Registerkarte Standard können Sie den von Ihnen hauptsächlich verwendeten Druckstandard auswählen (z. B. ISO Coated v2 oder GRACol). Die Auswahl eines Druckstandards ist eine nützliche Farbmanagementvorgabe für Dateien, die keine Ausgabeabsicht (Referenzprofil) enthalten. In diesem Fall wird der ausgewählte Druckstandard beim Öffnen der Datei als Ausgabebedingung zugewiesen.
Wenn Sie zusätzlich die Option PDF/X Output Intent verwenden aktivieren, wird anstelle des gewählten Druckstandards der eingebettete Output Intent des PDFs als Referenzprofil verwendet. Das PDF wird zunächst in den Farbraum des Output Intents konvertiert (einschließlich aller Transparenz- und Überdruckeffekte) und dann gemäß der gewählten Profilvariante des PMM gedruckt.
Hinweis: Die Farbmanagementeinstellungen auf der Registerkarte “ Eingabe“ der RIP-Warteschlange werden ignoriert, wenn ein Auftrag vom Editor aus gesendet wird. Die Einstellungen im Editor haben Vorrang.
Hinweis: Es wird dringend empfohlen, im Abschnitt Profile einbetten auf der Registerkarte Farbe die Option Beim Öffnen anwenden auf Nie zu setzen.
Hinweis: Wenn Sie die Option Kein Softproof als Vorschau wählen, sind das Eingabe/Ausgabe-Bedienfeld( MenüFenster >Eingabe/Ausgabe) und das Werkzeug Weiß generieren(Menü Extra > Weiß generieren) nicht verfügbar.
Für eine farbgetreue Vorschau können Sie entweder den Druckstandard oder die Druckausgabe wählen. Bei der Verwendung von PMMs (mit DeviceLink-Profilen) empfiehlt es sich, dieOptionDruckerausgabe zu wählen, da dadurch eine Vorschau auf der Grundlage der erstellten DeviceLink-Profile erstellt wird.
screen-shot-2018-03-19-at-13-02-19

Updated on Mai 19, 2022

Was this article helpful?

Verwandte Artikel