1. Zuhause
  2. Wissensdatenbank
  3. Editor
  4. Druck mit Spezialfarben und -lacken

Druck mit Spezialfarben und -lacken

Für den Druck auf Glas oder dunkles Material (z. B. schwarzes Forex) ist es oft notwendig, eine weiße Grundierung zu drucken. Mit dem Werkzeug „Weiß erzeugen“ können Sie eine weiße Grundierung erstellen.
Anstelle von Weiß können Sie auch andere Spezialtinten wie Metallic-Tinte oder Lack verwenden, um einen zusätzlichen Beschichtungs- oder Veredelungseffekt zu erzielen.
Wie man eine weiße Grundierung erzeugt
  1. Klicken Sie in der Werkzeugpalette auf das Werkzeug Weiß erzeugen white.
  2. Wählen Sie die Option Weißmethode Flut, um das Dokument mit einer weißen Grundierung zu drucken.
    white-gen
  3. Definieren Sie den Weißanteil, d.h. den Prozentsatz der Spezialtinte.
  4. Wählen Sie die Spreizung / Drossel.
  5. Wählen Sie die Darstellung der weißen Farbe aus der Dropdown-Liste. Dies kann jeder auf dem Ausgabegerät verfügbare Farbkanal sein.
  6. Klicken Sie auf OK. Die weiße Grundierung wird in einer separaten Schicht aufgetragen.
    Spezielle Farbauftragsverfahren
    Die folgende Tabelle listet die möglichen Anwendungsmethoden auf und liefert eine kurze Beschreibung.
    – Fluten: füllt das gesamte Dokument mit einer weißen Grundebene
    – Fülle alles Ausgewählte: (Auswahl muss vor dem Öffnen des Dialogs erfolgen) füllt den ausgewählten Bereich mit einer weißen Grundschicht
    – Unterfarbe: druckt weiß unter die Teile, die das Bild enthalten
    – Unter Weiß: druckt Weiß unter Nicht-Bildbereichen
    – Transparenz: verwendet die Informationen im Alphakanal des Bildes, falls vorhanden
    – Dichte: füllt mit weißer Tinte im Verhältnis zur Dichte des Bildes, je mehr Dichte im Bild, desto weniger weiße Tinte wird verwendet
    – Weißanteil: der Prozentsatz der erzeugten weißen Tinte

    Drossel/Spreizung

    Falls das generierte weiße Objekt größer/kleiner als das tatsächliche Objekt sein soll, muss die Funktion Spread (zum Vergrößern des weißen Objekts) oder Choke (zum Verkleinern des weißen Objekts) verwendet werden.

    screen-shot-2018-03-19-at-14-38-18

    Wenn Sie eine dieser Optionen auswählen, müssen Sie auch einen Wert für den Spread/Choke eingeben.

    Je nach Dokument kann es sein, dass bestimmte Werte von Spread/Choke nicht die gewünschten Ergebnisse liefern. In diesem Fall ist es empfehlenswert:

    1. Rückgängig machen der zuletzt durchgeführten Aktion

    2. Erzeugen Sie die weiße Schicht mit Spreizung/Drosselung mit alternativen Werten (so nah wie möglich am gewünschten Wert)

    3. Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2, wenn die neuen Ergebnisse nicht den Erwartungen entsprechen.

Updated on Mai 19, 2022

Was this article helpful?

Verwandte Artikel