META2-Format

Ziele

Das META-Format wird für die Speicherung und den Transport von Raster- und Schneidedaten von der RIP-Komponente (Render) zur Druckkomponente (Spooler) verwendet. Das META-Format muss die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Streaming-Transportformat: Ermöglicht es der RIP-Komponente, die von ihr verarbeiteten Daten direkt an die Druckerkomponente zu senden, die sofort mit dem Druck beginnen kann, ohne dass der Datenstrom vollständig ist.

  • Speicherformat mit wahlfreiem Zugriff: Ermöglicht es der Komponente Drucker, mehrere Aufträge effizient zu verschachteln. Vor allem rotierende Dateien benötigen viele Zufallszugriffe

  • Komprimierung: Speichern und Streamen komprimierter Daten zur effizienten Nutzung von Netzwerk und Festplatte.

  • Offene Formate: Das Dateiformat für die Speicherung sollte so weit wie möglich offene Formate verwenden, um eine einfache Wiederverwendung in anderen Komponenten (einschließlich externer Komponenten) zu ermöglichen.

Format speichern

Die META-Daten werden in einem Ordner innerhalb des Auftragsordners namens META gespeichert. Der Ordner enthält die folgenden Dateien:

Info.xml

Die Infodatei ist eine XML-Datei, die alle Eigenschaften zur Beschreibung der Auftragsdaten enthält. Sie enthält allgemeine Informationen zur Einrichtung. Definition der nachstehenden Schlüsselwörter im „META Job-Wörterbuch“

00001.xml

Ein XML-Wörterbuch, das die Seiteninformationen für Seite 1 enthält. Definition der nachstehenden Schlüsselwörter im „META-Seiten-Wörterbuch“

00001.bmp

Die Vorschau von Seite 1 im Windows BMP-Format. Die aktuelle Implementierung ist auf 24 Bit RGB beschränkt.

00001.rtl

Halbtondaten im HP/RTL-Format. Diese Datei ist nur für Drucker und nicht für Schneideplotter verfügbar. Die derzeitige Implementierung ist auf planare, verschachtelte RLE-komprimierte Zeilen beschränkt. Die Anzahl der Bits pro Pixel ist auf 1, 2, 4 und 8 beschränkt. Siehe Implementierungsgrenzen unten: HP-RTL-Implementierung.

00001.idx

Indexdatei, die die Offsets pro Zeile in der *.rtl-Datei enthält und angibt, wo der Befehl Esc *b der ersten Ebene/des ersten Kanals dieser Zeile beginnt. Diese Indexdatei enthält 64-Bit-Zeiger und wird von der Druckerkomponente verwendet, um einen schnellen Zufallszugriff auf die Rasterdaten für Verschachtelungszwecke zu erhalten. Diese Datei ist erforderlich, wenn Rasterdaten vorhanden sind.

00001.plt

Schnittbefehle im HPGL/2-Format. Die Datei ist nur für Schneidegeräte und Hybridgeräte verfügbar. Die derzeitige Implementierung unterstützt nur eine kleine Teilmenge des HPGL/2-Dokuments (siehe unten): HPGL/2-Implementierung.

00002.*

Jede Seite besteht mindestens aus der Seite XML mit der 5-stelligen Seitenzahl. Die anderen Dateien sind optional und werden nur benötigt, wenn sie innerhalb der Seiten-XML referenziert werden.

META Job-Wörterbuch

Tag

Tag

Beschreibung

Job

Wörterbuch mit den folgenden Stichwörtern

Name

Anzeigename des Auftrags

Warteschlangenname

Name der Warteschlange

Nutzername

Name des Benutzers

PrintMode

Name des Druckmodus (informativ)

Referenz

Name des verwendeten Normalisierungsprofils (informativ)

Kopien

Anzahl der auszugebenden Kopien

Seiten

Anzahl der Seiten in diesem Auftrag, ist nur verfügbar, wenn der Auftrag vollständig gerendert ist

Medienname

Name des zu verwendenden Medientyps (informativ)

MediaSize

Definition der zu verwendenden Mediengröße. Attribute:

  • Name : Name der Mediengröße

  • Breite: Physische Breite des Mediums in Einheiten (1/18 Zoll)

  • Länge : Physikalische Länge des Mediums in Einheiten

  • Rolle : Boolescher Wert, der die Rolle oder das Blatt angibt

  • Transversal : Boolesche Angabe der Ausrichtung

  • Ränder : Links, Oben, Rechts, Unten nicht druckbare Ränder im Format %f,%%f,%

ContentRect

Der vereinheitlichte Bereich, den das Bild auf allen in Einheit (1/18 Zoll) definierten Seiten einnimmt. Links, Oben, Rechts, Unten im Format %f,%%f,%

Tablettname

Name des zu verwendenden Fachs

Sammeln Sie

Boolescher Wert zur Angabe der Zusammenstellung der Kopien

DeviceDriver

Zu verwendender Treiber

GeräteURL

URL der Verbindung zum Gerät (Drucker/Schneidegerät), bezogen auf den Standort des Spoolers

DriverSettings

XML-Treibereinstellungen, die zur Erstellung der META-Daten verwendet werden

Raster

Boolescher Wert, der angibt, ob der Auftrag Rasterdaten enthält

Vektor

Boolescher Wert, der angibt, ob der Auftrag Vektordaten enthält

Referenz

Referenzprofil, das zur Erstellung dieses Auftrags verwendet wurde. Nur vorhanden, wenn ein Referenzprofil verwendet wurde

Auflösung

Auflösung der Bilddaten in diesem Auftrag in Einheiten von 1/18tel Zoll. Die Auflösung wird in den Attributen „X“ und „Y“ gespeichert.

META-Seite Wörterbuch

Tag

Tag

Tag

Tag

Beschreibung

Seite

Wörterbuch mit den folgenden Stichwörtern

Name

Optional Name der Seite oder Kachel

MediaSize

Definition der zu verwendenden Mediengröße. Attribute:

  • Name : Name der Mediengröße

  • Breite: Physische Breite des Mediums in Einheiten (1/18 Zoll)

  • Länge : Physikalische Länge des Mediums in Einheiten

  • Rolle : Boolescher Wert, der die Rolle oder das Blatt angibt

  • Transversal : Boolesche Angabe der Ausrichtung

  • Ränder : Links, Oben, Rechts, Unten nicht druckbare Ränder im Format %f,%%f,%

Tablettname

Name des zu verwendenden Fachs

ContentRect

Der vereinheitlichte Bereich, den das Bild auf allen in Einheit (1/18 Zoll) definierten Seiten einnimmt. Links, Oben, Rechts, Unten im Format %f,%%f,%

Futtermittel

Nach Abschluss der Seite zu verwendende Vorschubmethode. Werte:

Schnitt

Boolescher Wert, der angibt, ob das Gerät das Material nach dem Drucken/Schneiden schneiden muss

Raster

Wörterbuch zur Beschreibung der Raster-/Halbtondaten dieser Seite. Das Attribut „Datei“ enthält den Namen der Datei, die die RTL-formatierten Rasterdaten enthält.

Größe

Abmessungen der Raster-/Halbtondaten in Pixeln. Gespeichert in den Attributen „Breite“ und „Höhe“.

Position

Position der Raster-/Halbtondaten in Pixeln relativ zum bebilderbaren Bereich der Seite. Gespeichert in den Attributen „X“ und „Y“.

Tinte

Wörterbuch zur Beschreibung der Druckfarben pro Kanal/Ebene. Das Attribut „Count“ definiert die Anzahl der Tinten im Wörterbuch

Tinte

Beschreibung des Tintenkanals. Das Attribut „Name“ definiert den Kanalnamen, das Attribut „Punktgröße“ die Punktgewichte im Format %f,%,….

Vektor

Das Attribut „Datei“ enthält den Namen der Datei, die die HPGL/2-Schnittdaten enthält.

Vorschau

Das Attribut „Datei“ enthält den Namen der Datei, die die Vorschau der Seite enthält.

Bei der derzeitigen Implementierung müssen referenzierte Dateien der oben beschriebenen Dokumentstruktur folgen. Daher wird davon ausgegangen, dass die Dateien denselben Basisnamen (Name ohne Erweiterung) wie die Seiten-XML haben und sich neben der Seiten-XML befinden.

HP-RTL-Implementierung

Die folgenden HP-RTL-Befehle werden beachtet und sind obligatorisch:

  • Esc %0A : HP/RTL an der aktuellen Position starten

  • Esc *p x X : Linke Position des Rasters in Pixeln festlegen

  • Esc *p y Y : Definiert die obere Position des Rasters in Pixeln

  • Esc *r width S : Definiert die Breite des Rasters in Pixeln

  • Esc *r height T : Definiert die Höhe des Rasters in Pixeln

  • Esc *r- Ebenenanzahl U : Anzahl der Ebenen / Farbkanäle festlegen

  • Esc *b2M : RLE-Kompression auswählen

  • Esc *r0A : Start Rasterdaten

  • Esc *b byte count V data : Datenzeile pro Ebene/Kanal RLE-komprimiert

  • Esc *b byte count W data : Letzte Ebene/Kanal der Daten der aktuellen Zeile

  • Esc *rC : Ende der Rasterdaten

  • Esc %0B : HP-RTL-Modus beenden HP-RTL-Befehle, die hier nicht aufgeführt sind, werden ignoriert.

HPGL/2-Implementierung

Es gibt zwei Arten von Schneidebefehlen. Die Sets schließen sich gegenseitig aus. Der erste Satz ist für die Ansteuerung von konventionellen Schneideplottern gedacht, die normalerweise mit Sprachen wie HPGL/2 gesteuert werden. Der zweite Satz dient der Definition von Konturinformationen für NC- und Konturschneidsysteme wie i-Cut.

Schneiden auf niedrigem Niveau

Die für X und Y verwendeten Koordinaten sind als absolute Positionen in ganzen Zahlen mit der Schrittauflösung des Schneideplotters definiert.

Befehl

Parameter

Beschreibung

IN

Initialisieren. Beginnt mit dem Schneiden von Daten

QL

0

Qualitätsniveau. Für das Schneiden auf niedriger Stufe auf 0 setzen

SP

Stift #

Stift/Werkzeug auswählen. 1 = Messer. 2 = Bleistift.

PU

Heben Sie das Werkzeug

PD

Senken Sie das Werkzeug

PA

X, Y

Linie auf absolute Position verschieben/zeichnen/ausschneiden

BS

Beginn einer Folge von Kurvensegmenten

BE

Ende einer Folge von Kurvensegmenten

PG

Seite vorwärts. Ende der Schnittdaten für diese Seite

Schneiden auf hohem Niveau

Die für X und Y verwendeten Koordinaten sind als absolute Positionen in reellen Zahlen mit 18 Schritten pro Zoll (=Einheit) definiert.

Befehl

Parameter

Beschreibung

IN

Initialisieren. Beginnt mit dem Schneiden von Daten

QL

100

Qualitätsniveau. Einstellung auf 100 für hochgradiges Schneiden

SP

Stift #

Stift/Werkzeug auswählen. 1 = Messer. 2 = Bleistift.

PC

Stiftnummer, Farbe

Legt die Farbe des Werkzeugs fest. Werkzeug 1 = RGB, Werkzeug 2 = CMYK. Farbwerte im Bereich 0-255.

PU

Heben Sie das Werkzeug

PD

Senken Sie das Werkzeug

PA

X, Y

Linie auf absolute Position verschieben/zeichnen/ausschneiden

BZ

X1, Y1, X2, Y2, X3, Y3

Zeichnen/Ausschneiden einer Bézierkurve

CO

ID, Wert

Übermittelt private Informationen über den Fahrer. Sowohl ID als auch Value sind Ganzzahlen

PG

Seite vorwärts. Ende der Schnittdaten für diese Seite

Streaming-Format

Das Streaming-Format ist ein TCP-Stream, der die Dateien nacheinander in der folgenden Reihenfolge verpackt:

  • Job XML

  • Seite XML von Seite 1

    • RTL-Daten (falls vorhanden)

    • Indexdaten (falls vorhanden)

    • HPGL/2-Daten (falls vorhanden)

    • Vorschau

  • Seite XML von Seite 2

    • usw.

Jede Datei wird als eine Folge von Chunks gesendet. Mit den Chunks kann der Absender mit dem Senden beginnen, ohne die endgültige Größe zu kennen. Der letzte Chunk einer Datei enthält eine EOF-Markierung. Jeder Chunk folgt dem folgenden Format im i386-Format (benötigt also Swaps auf PowerPC):

Magie

Uint32

0x4D455441 (‚META‘) zur Überprüfung der Gültigkeit der Chunk-Struktur

Seq.

Uint32

Sequenznummer des Chunks. Beginnt mit 0.

Typ

Uint32

  1. Anfang der Datei

  2. Daten

  3. Letzte Daten

Größe

Uint32

Größe der auf diesen Chunk folgenden Daten

Daten

Wenn der Typ 1 ist, dann der Name der Datei. Ein leerer Name bedeutet, dass die letzte Datei gesendet wurde.

Wenn der Typ 2 oder 3 ist, wird die durch Größe angegebene Datenmenge gesendet.